§ 22 ArbSchG, Befugnisse der zuständigen Behörden
Paragraph Arbeitsschutzgesetz

(1) Die zuständige Behörde kann vom Arbeitgeber oder von den verantwortlichen Personen die zur Durchführung ihrer Überwachungsaufgabe erforderlichen Auskünfte und die Überlassung von entsprechenden Unterlagen verlangen. Die auskunftspflichtige Person kann die Auskunft auf solche Fragen oder die Vorlage derjenigen Unterlagen verweigern, deren Beantwortung oder Vorlage sie selbst oder einen ihrer in § 383 Abs. 1 Nr. 1 bis 3 der Zivilprozeßordnung bezeichneten Angehörigen der Gefahr der Verfolgung wegen einer Straftat oder Ordnungswidrigkeit aussetzen würde. Die auskunftspflichtige Person ist darauf hinzuweisen.


(2) Die mit der Überwachung beauftragten Personen sind befugt, zu den Betriebs- und Arbeitszeiten Betriebsstätten, Geschäfts- und Betriebsräume zu betreten, zu besichtigen und zu prüfen sowie in die geschäftlichen Unterlagen der auskunftspflichtigen Person Einsicht zu nehmen, soweit dies zur Erfüllung ihrer Aufgaben erforderlich ist. Außerdem sind sie befugt, Betriebsanlagen, Arbeitsmittel und persönliche Schutzausrüstungen zu prüfen, Arbeitsverfahren und Arbeitsabläufe zu untersuchen, Messungen vorzunehmen und insbesondere arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren festzustellen und zu untersuchen, auf welche Ursachen ein Arbeitsunfall, eine arbeitsbedingte Erkrankung oder ein Schadensfall zurückzuführen ist. Sie sind berechtigt, die Begleitung durch den Arbeitgeber oder eine von ihm beauftragte Person zu verlangen. Der Arbeitgeber oder die verantwortlichen Personen haben die mit der Überwachung beauftragten Personen bei der Wahrnehmung ihrer Befugnisse nach den Sätzen 1 und 2 zu unterstützen. Außerhalb der in Satz 1 genannten Zeiten, oder wenn die Arbeitsstätte sich in einer Wohnung befindet, dürfen die mit der Überwachung beauftragten Personen ohne Einverständnis des Arbeitgebers die Maßnahmen nach den Sätzen 1 und 2 nur zur Verhütung dringender Gefahren für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung treffen. Die auskunftspflichtige Person hat die Maßnahmen nach den Sätzen 1, 2 und 5 zu dulden. Die Sätze 1 und 5 gelten entsprechend, wenn nicht feststeht, ob in der Arbeitsstätte Personen beschäftigt werden, jedoch Tatsachen gegeben sind, die diese Annahme rechtfertigen. Das Grundrecht der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 des Grundgesetzes) wird insoweit eingeschränkt.


(3) Die zuständige Behörde kann im Einzelfall anordnen,

1.
welche Maßnahmen der Arbeitgeber und die verantwortlichen Personen oder die Beschäftigten zur Erfüllung der Pflichten zu treffen haben, die sich aus diesem Gesetz und den auf Grund dieses Gesetzes erlassenen Rechtsverordnungen ergeben,
2.
welche Maßnahmen der Arbeitgeber und die verantwortlichen Personen zur Abwendung einer besonderen Gefahr für Leben und Gesundheit der Beschäftigten zu treffen haben.
Die zuständige Behörde hat, wenn nicht Gefahr im Verzug ist, zur Ausführung der Anordnung eine angemessene Frist zu setzen. Wird eine Anordnung nach Satz 1 nicht innerhalb einer gesetzten Frist oder eine für sofort vollziehbar erklärte Anordnung nicht sofort ausgeführt, kann die zuständige Behörde die von der Anordnung betroffene Arbeit oder die Verwendung oder den Betrieb der von der Anordnung betroffenen Arbeitsmittel untersagen. Maßnahmen der zuständigen Behörde im Bereich des öffentlichen Dienstes, die den Dienstbetrieb wesentlich beeinträchtigen, sollen im Einvernehmen mit der obersten Bundes- oder Landesbehörde oder dem Hauptverwaltungsbeamten der Gemeinde getroffen werden.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Word Dokumente zum Paragraphen

Pflichten im Arbeitsschutz.docx

https://www.sicherheitsingenieur.uni-kiel.de/de/dateien-fuer-themen-von-a-z/Pfl...
Arbeitsmedizinische Vorsorge, § 11 ArbSchG. § 12 BiostoffV. Anhand ... 22 DGUV Vorschrift 1. Punkt 6.2 ASR A2.2 ... Pflichtenübertragung. Der Arbeitgeber kann zuverlässige und fachkundige Personen schriftlich damit beauftragen, ihm obliegende Aufgaben na

Benennung zur/zum Brandschutzhelferin/Brandschutzhelfer

http://www.lzk-bw.de/PHB/PHB-CD/QM-Anhang/Formulare/Arbeitsschutz/Bestellung_Br...
gemäß § 10 ArbSchG, § 22 DGUV Vorschrift 1, Ziffer 6.2 ASR A2.2 und DGUV Information 205-023. Sehr geehrte/r Frau / Herr Vor- und Nachname,. hiermit werden Sie nach abgeschlossener theoretischer und praktischer Ausbildung in Verbindung mit der Einweisung

3.1.6 Maßnahmen im Notfall, Brandschutz - Sichere Kita

http://www.sichere-kita.de/leitung/_docs/gbup/3.1.6-brandschutz_evakuierung.docx
10 ArbSchG. § 22 DGUV Vorschrift 1. Fehlverhalten oder kein der Gefahrensituation angepasstes Verhalten, In einem Alarmplan ist festgelegt, welche Maßnahmen in Notfällen wie Brand, Unfall, Einbruch, Überfall durchgeführt werden müssen. Der Alarmplan ist


PDF Dokumente zum Paragraphen

Gesetz über die Durchführung von Maßnahmen des ... - Uni Kassel

https://www.uni-kassel.de/intranet/fileadmin/datas/intranet/personalabteilung/d...
Arbeitssicherheit, dem Betriebsarzt oder dem Sicherheitsbeauftragten nach § 22 des. Siebten Buches Sozialgesetzbuch mitteilen. ArbSchG § 17 Rechte der Beschäftigten. (1) Die Beschäftigten sind berechtigt, dem Arbeitgeber Vorschläge zu allen Fragen der. S

Die IG Metall

https://www.hs-bremen.de/internet/einrichtungen/kooperation/aktivitaeten/Westho...
Haftung im Arbeitsschutz. Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG). § 22 Befugnisse der zuständigen Behörden. (2) Die mit der Überwachung beauftragten Personen sind befugt, zu den. Betriebs- und Arbeitszeiten Betriebsstätten, Geschäfts- und Betriebsräume zu betrete

BGV A1

https://www.pensum-bremen.de/files/downloads/pensum/Pensum-Personaldienstleistu...
sicherten bei unmittelbarer erheblicher Gefahr ermöglichen, sich durch sofortiges Verlassen der Arbeitsplätze in Sicherheit zu bringen. § 22. Notfallmaßnahmen. (1) Der Unternehmer hat entsprechend §10 Arbeitsschutzgesetz. (ArbSchG) die Maßnahmen zu plane

Verantwortlichkeit und Haftung im Arbeitsschutz - Landesamt für ...

https://verbraucherschutz.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Bibliothek/Politik_und_Ve...
09.03.2016 - wird zum „Muss“ (Verpflichtung), wenn keine ordnungsgemäße Erfüllung der obliegenden Arbeitgeberpflichten z. B. aufgrund Betriebsgröße,. Betriebsstruktur gewährleistet ist (Anordnung der Überwachungs- behörde zur Bestellung Beauftragter auf

und Regelwerks im Arbeitsschutz

https://www.gda-portal.de/de/pdf/AA-2011-Vortrag-Koll.pdf?__blob=publicationFil...
19.10.2011 - Das „neue“ Leitlinienpapier. ▫ Unterzeichnet auf dem Arbeitsschutzforum am. 31. August 2011 in Berlin von den GDA-Trägern und Sozialpartnern. ▫ Autor: Koordinierungskreis „Neuordnung des. Arbeitsschutzrechts“ beim BMAS. ▫ Arbeiten am Papier


Webseiten zum Paragraphen

Arbeitsschutzgesetz - Bußgeld bei Verstoß - Arbeitsrecht-Ratgeber

http://www.arbeitsrecht-ratgeber.de/arbeitsrecht/abwicklung/arbeitsschutzgesetz...
Ergänzend sieht § 25 Abs. 1 Nr. 2 ArbSchG eine Bußgeldvorschrift sowohl für Arbeitgeber als auch für Beschäftigte vor, wenn diese vollziehbaren Anordnungen der zuständigen Behörden nach § 22 Abs. 3 ArbSchG nicht nachkommen. Nach § 22 Abs. 3 ArbSchG könne

ArbSchG Erläuterungen: § 22 Befugnisse der zuständigen Behörden

https://www.arbeitsschutzdigital.de/ce/arbschg-erlaeuterungen-22-befugnisse-der...
ArbSchG Erläuterungen: § 22 Befugnisse der zuständigen Behörden. Um ihre Überwachungsaufgabe nach § 21 Abs. 1 erfüllen zu können, müssen den Überwachungsbehörden und den mit der Überwachung beauftragten Personen (dies sind Beamte oder Angestellte, die ge

Die Arbeitsschutz-Verordnungen / 4.3.8 Sanktionen | Personal Office ...

https://www.haufe.de/personal/personal-office-premium/die-arbeitsschutz-verordn...
1 ArbSchG ordnungswidrig, wer vorsätzlich oder fahrlässig einer Rechtsverordnung nach § 18 Abs. 1 ArbSchG oder § 19 ArbSchG zuwiderhandelt, soweit sie für ... ArbSchG: Zuwiderhandeln eines Arbeitgebers oder einer sonstigen verantwortlichen Person gegen e

Arbeitsschutzgesetz: ArbSchG | Kollmer / Klindt / Schucht | 3. Auflage ...

http://www.beck-shop.de/kollmer-klindt-schucht-arbeitsschutzgesetz-arbschg/prod...
Kollmer, Klindt, Schucht, Arbeitsschutzgesetz: ArbSchG, 2016, Buch, Kommentar, 978-3-406-69582-7, portofrei.

Landesrecht - Justiz - Portal Hamburg - Landesrecht Hamburg

http://www.landesrecht-hamburg.de/jportal/portal/page/bshaprod.psml?showdoccase...
(2) Ihr werden auch die Aufgaben der obersten Landesbehörde im Sinne des § 21 Absatz 4 Satz 1, § 22 Absatz 3 Satz 4, § 23 Absatz 1 Satz 2 und Absatz 4 Satz 1 sowie § 24 Satz 1 Nummer 3 ArbSchG übertragen. (3) Sie ist insbesondere. 1. zuständige Behörde n


  • Verortung im ArbSchG

    ArbSchGSechster Abschnitt Schlußvorschriften › § 22

  • Zitatangaben (ArbSchG)

    Periodikum: BGBl I
    Zitatstelle: 1996, 1246
    Ausfertigung: 1996-08-07
    Stand: Zuletzt geändert durch Art. 427 V v. 31.8.2015 I 1474

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das ArbSchG in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 22 ArbSchG
    § 22 Abs. 1 ArbSchG oder § 22 Abs. I ArbSchG
    § 22 Abs. 2 ArbSchG oder § 22 Abs. II ArbSchG
    § 22 Abs. 3 ArbSchG oder § 22 Abs. III ArbSchG

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung

© 2015 - 2019: Arbschg.net