§ 23 ArbSchG, Betriebliche Daten, Zusammenarbeit mit anderen Behörden, Jahresbericht
Paragraph Arbeitsschutzgesetz

(1) Der Arbeitgeber hat der zuständigen Behörde zu einem von ihr bestimmten Zeitpunkt Mitteilungen über

1.
die Zahl der Beschäftigten und derer, an die er Heimarbeit vergibt, aufgegliedert nach Geschlecht, Alter und Staatsangehörigkeit,
2.
den Namen oder die Bezeichnung und Anschrift des Betriebs, in dem er sie beschäftigt,
3.
seinen Namen, seine Firma und seine Anschrift sowie
4.
den Wirtschaftszweig, dem sein Betrieb angehört,
zu machen. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates zu bestimmen, daß die Stellen der Bundesverwaltung, denen der Arbeitgeber die in Satz 1 genannten Mitteilungen bereits auf Grund einer Rechtsvorschrift mitgeteilt hat, diese Angaben an die für die Behörden nach Satz 1 zuständigen obersten Landesbehörden als Schreiben oder auf maschinell verwertbaren Datenträgern oder durch Datenübertragung weiterzuleiten haben. In der Rechtsverordnung können das Nähere über die Form der weiterzuleitenden Angaben sowie die Frist für die Weiterleitung bestimmt werden. Die weitergeleiteten Angaben dürfen nur zur Erfüllung der in der Zuständigkeit der Behörden nach § 21 Abs. 1 liegenden Arbeitsschutzaufgaben verwendet sowie in Datenverarbeitungssystemen gespeichert oder verarbeitet werden.


(2) Die mit der Überwachung beauftragten Personen dürfen die ihnen bei ihrer Überwachungstätigkeit zur Kenntnis gelangenden Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse nur in den gesetzlich geregelten Fällen oder zur Verfolgung von Gesetzwidrigkeiten oder zur Erfüllung von gesetzlich geregelten Aufgaben zum Schutz der Versicherten dem Träger der gesetzlichen Unfallversicherung oder zum Schutz der Umwelt den dafür zuständigen Behörden offenbaren. Soweit es sich bei Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen um Informationen über die Umwelt im Sinne des Umweltinformationsgesetzes handelt, richtet sich die Befugnis zu ihrer Offenbarung nach dem Umweltinformationsgesetz.


(3) Ergeben sich im Einzelfall für die zuständigen Behörden konkrete Anhaltspunkte für

1.
eine Beschäftigung oder Tätigkeit von Ausländern ohne den erforderlichen Aufenthaltstitel nach § 4 Abs. 3 des Aufenthaltsgesetzes, eine Aufenthaltsgestattung oder eine Duldung, die zur Ausübung der Beschäftigung berechtigen, oder eine Genehmigung nach § 284 Abs. 1 des Dritten Buches Sozialgesetzbuch,
2.
Verstöße gegen die Mitwirkungspflicht nach § 60 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 des Ersten Buches Sozialgesetzbuch gegenüber einer Dienststelle der Bundesagentur für Arbeit, einem Träger der gesetzlichen Kranken-, Pflege-, Unfall- oder Rentenversicherung oder einem Träger der Sozialhilfe oder gegen die Meldepflicht nach § 8a des Asylbewerberleistungsgesetzes,
3.
Verstöße gegen das Gesetz zur Bekämpfung der Schwarzarbeit,
4.
Verstöße gegen das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz,
5.
Verstöße gegen die Vorschriften des Vierten und Siebten Buches Sozialgesetzbuch über die Verpflichtung zur Zahlung von Sozialversicherungsbeiträgen,
6.
Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz,
7.
Verstöße gegen die Steuergesetze,
unterrichten sie die für die Verfolgung und Ahndung der Verstöße nach den Nummern 1 bis 7 zuständigen Behörden, die Träger der Sozialhilfe sowie die Behörden nach § 71 des Aufenthaltsgesetzes. In den Fällen des Satzes 1 arbeiten die zuständigen Behörden insbesondere mit den Agenturen für Arbeit, den Hauptzollämtern, den Rentenversicherungsträgern, den Krankenkassen als Einzugsstellen für die Sozialversicherungsbeiträge, den Trägern der gesetzlichen Unfallversicherung, den nach Landesrecht für die Verfolgung und Ahndung von Verstößen gegen das Gesetz zur Bekämpfung der Schwarzarbeit zuständigen Behörden, den Trägern der Sozialhilfe, den in § 71 des Aufenthaltsgesetzes genannten Behörden und den Finanzbehörden zusammen.


(4) Die zuständigen obersten Landesbehörden haben über die Überwachungstätigkeit der ihnen unterstellten Behörden einen Jahresbericht zu veröffentlichen. Der Jahresbericht umfaßt auch Angaben zur Erfüllung von Unterrichtungspflichten aus internationalen Übereinkommen oder Rechtsakten der Europäischen Gemeinschaften, soweit sie den Arbeitsschutz betreffen.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Word Dokumente zum Paragraphen

Praxislabor

http://www.lzk-bw.de/PHB/PHB-CD/QM-Anhang/Gefaehrdungsbeurteilungen/Praxislabor...
TRGS 500. 23.03. Als Schutz vor der bestehenden thermischen Gefährdung z. B. bei der Entnahme von aufgebrannten (geglättete und veredelte Oberflächen) Keramiken aus dem Brennofen sollten technische Hilfsmittel (z. B. Muffelzange) und/oder persönliche Sch


PDF Dokumente zum Paragraphen

Gesetz über die Durchführung von Maßnahmen des ... - Uni Kassel

https://www.uni-kassel.de/intranet/fileadmin/datas/intranet/personalabteilung/d...
ArbSchG § 1 Zielsetzung und Anwendungsbereich. (1) Dieses Gesetz dient dazu, Sicherheit und ... ArbSchG § 5 Beurteilung der Arbeitsbedingungen. (1) Der Arbeitgeber hat durch eine ..... ArbSchG § 23 Betriebliche Daten, Zusammenarbeit mit anderen Behörden,

Arbeitsschutz für schwangere und stillende Frauen Ein erster Blick auf ...

https://www.arbeitnehmerkammer.de/fileadmin/user_upload/Politik/Arbeitnehmerkam...
im Rahmen der allgemeinen Gefährdungsbeurteilung nach ArbSchG. • Prüfung der Schutzmaßnahmen. • Information der Beschäftigten (m und w). • Gesprächsangebot an die betroffene Frau. Barbara Reuhl/ 23. Mai 2017. Arbeitsschutz für schwangere und stillende Fr

Arbeitsschutzgesetz: ArbSchG - Beck Shop

http://www.beck-shop.de/fachbuch/leseprobe/Kollmer-Arbeitsschutzgesetz-ArbSchG-...
Arbeitsschutzgesetz: ArbSchG. Kommentar von. Dr. Wolfgang Balze, Dr. Maximilian Baßlsperger, Dr. Andreas Butz, Prof. Dr. Carsten Doerfert, Tilmann Hecht, Gerd. Kann, Prof. Dr. Thomas Klindt, Prof. Dr. Wolfhard Kohte, Dr. Norbert Franz Kollmer, Dr. Michae

Verantwortlichkeit und Haftung im Arbeitsschutz - Landesamt für ...

https://verbraucherschutz.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Bibliothek/Politik_und_Ve...
09.03.2016 - und Gesundheitsschutz der Beschäftigten bei der Arbeit beachten, § 1 Abs. 3 ArbSchG. 4 ..... Rechtsfolgen aus dem öffentlichen Recht. •. Rechtsfolgen aus dem Ordnungswidrigkeitenrecht. •. Rechtsfolgen aus dem Strafrecht. •. Rechtsfolgen aus

Jugendarbeitsschutzgesetz

http://www.aoi-berlin.com/Jugendarbeitsschutzgesetz.pdf
Seite 1 von 23 -. Gesetz zum Schutz der arbeitenden Jugend. (Jugendarbeitsschutzgesetz - JArbSchG). JArbSchG. Ausfertigungsdatum: 12.04.1976. Vollzitat: "Jugendarbeitsschutzgesetz vom 12. April 1976 (BGBl. I S. 965), das zuletzt durch Artikel 3 Absatz 7


Webseiten zum Paragraphen

Arbeitsschutzgesetz - Gefährdungsbeurteilung auf der Arbeit

https://www.arbeitsschutzgesetz.org
Arbeitsschutzgesetz 2017: Was sind Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit? Wie läuft Gefährdungsbeurteilung im Sinne der Unfallverhütung ab? Mehr dazu hier!

Grundsätze über die Auskunfts- und Geheimhaltungspflichten der ...

https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_vbl_detail_text?anw_nr=7&vd_id=6173&ver=8&val=6...
18.10.2002 - In anderen Bereichen, in denen die Arbeitsschutzverwaltung ebenfalls ganz oder teilweise zuständig ist, gelten dagegen mangels Verweisung auf § 139 b GewO oder § 23 ArbSchG nur die allgemeinen Bestimmungen über die Verschwiegenheit, z. B. §

§ 23 Technischer Arbeitsschutz / III. Arbeitsbedingungen | Deutsches ...

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/23-technischer-arbei...
Rz. 21 Die wesentlichen Anforderungen an die Gestaltung der Arbeitsbedingungen ergeben sich aus dem ArbSchG. Zunächst wird dort festgelegt, wie das Ziel der Sicherung und Verbesserung von "Sicherheit und Gesundheitsschutz der Beschäftigten bei der Arbeit

Landesrecht - Justiz - Portal Hamburg - Landesrecht Hamburg

http://www.landesrecht-hamburg.de/jportal/portal/page/bshaprod.psml?showdoccase...
(2) Ihr werden auch die Aufgaben der obersten Landesbehörde im Sinne des § 21 Absatz 4 Satz 1, § 22 Absatz 3 Satz 4, § 23 Absatz 1 Satz 2 und Absatz 4 Satz 1 sowie § 24 Satz 1 Nummer 3 ArbSchG übertragen. (3) Sie ist insbesondere. 1. zuständige Behörde n

ArbSchG Erläuterungen: § 23 Betriebliche Daten, Zusammenarbeit mit ...

https://www.arbeitsschutzdigital.de/ce/arbschg-erlaeuterungen-23-betriebliche-d...
ArbSchG Erläuterungen: § 23 Betriebliche Daten, Zusammenarbeit mit anderen Behörden, Jahresbericht. In § 23 Absatz 1 sind jetzt die in § 139 Abs. 5 und 5a GewO enthaltene Regelungen übernommen, die statistische Mitteilungen betreffen, welche die Arbeitge


  • Verortung im ArbSchG

    ArbSchGSechster Abschnitt Schlußvorschriften › § 23

  • Zitatangaben (ArbSchG)

    Periodikum: BGBl I
    Zitatstelle: 1996, 1246
    Ausfertigung: 1996-08-07
    Stand: Zuletzt geändert durch Art. 427 V v. 31.8.2015 I 1474

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das ArbSchG in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 23 ArbSchG
    § 23 Abs. 1 ArbSchG oder § 23 Abs. I ArbSchG
    § 23 Abs. 2 ArbSchG oder § 23 Abs. II ArbSchG
    § 23 Abs. 3 ArbSchG oder § 23 Abs. III ArbSchG
    § 23 Abs. 4 ArbSchG oder § 23 Abs. IV ArbSchG

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung

© 2015 - 2019: Arbschg.net